Skip to content

Reise nach Südportugal

5 UNVERGLEICHLICHE REISEERFAHRUNGEN IM SÜDPORTUGAL

Die Phönizier, Mauren, Römer und Christen kämpften aufgrund ihrer strategischen Lage in der Nähe des Mittelmeers und des Atlantiks nacheinander um Südportugal. Einige Jahrhunderte später verdunkelt eine Mauer der touristischen Entwicklung, die sich von Faro West bis zu den Stränden von Lagos erstreckt, die Vergangenheit, während Sie im Landesinneren reizvolle Teile unberührter Landschaften entdecken.

Jeden Sommer wächst die Bevölkerung der Algarve von rund 450.000 auf über 1.000.000. Fast die Hälfte aller Reisenden nach Portugal reist direkt an diese Küste und übernachtet in Airbnbs, Hotels oder Cottages wie diesen von Nature.house. Der unerschütterliche Köder besteht aus drei wesentlichen Faktoren: einem ganzjährig sonnigen Klima, wunderschönen Sandstränden und historischen Sehenswürdigkeiten. Wir sind im Oktober dem regnerischen Irland entkommen, um die Sonne Portugals zu genießen – es war die ideale Zeit für einen Besuch, da das Wetter noch warm war, aber die Menschenmassen im Juli längst vorbei waren.

Hier sind fünf beispiellose Erlebnisse, die die Essenz Südportugals einfangen.

Gehen Sie im historischen Zentrum von Faro in die Vergangenheit

Faro hat ein attraktives historisches Zentrum, das einst eine der wichtigsten Siedlungen Südportugals war. Betreten Sie die ummauerte Villa-Adentro (Innenstadt) von Norden durch den Arco da Vola, ein monumentales Tor aus dem Jahr 1812. Sie gelangen an Regierungsgebäuden aus dem 19. Jahrhundert vorbei zum beeindruckenden Largo da Sé. Dank der Plünderung durch englische Truppen und des Erdbebens von 1755 sind nur noch der Glockenturm und der Haupteingang von der ursprünglichen Kirche von 1251 erhalten. Das friedliche, von Mauern umgebene Viertel endet im Süden an Verteidigungswällen, die vom arabischen Herrscher Ben Bekr aus dem 9. Jahrhundert erbaut wurden. Im Nordosten liegt die alte Mouraria (arabisches Viertel) und ein Netz von Fußgängerzonen in der Rua de Santo Antônio.

Fahrt nach Cabo de Sao Vicente

Diese gemütliche Fahrt führt Sie entlang der unbebauten Westalgarve-Küste zwischen Lagos und dem südwestlichsten Punkt Europas – Cabo de Sao Vicente. Starten Sie von der Festung an der Küste von Lagos und fahren Sie westlich aus der Stadt in Richtung Sagres. Parken Sie in der Nähe der gelb-weißen Kirche von Sao Vicente und machen Sie einen Spaziergang entlang der von Palmen gesäumten Promenade mit Blick auf Felsenpools und den sichelförmigen Strand, der von Klippen gesäumt ist. Besuchen Sie Burgau, ein hübsches Fischerdorf mit weiß getünchten Fischerhütten. Sie können sogar einige Zeit an seinem weitläufigen goldenen Strand verbringen. Von Burgau aus führt Sie eine holprige Straße in leere Hügel mit kleinen Bauernhöfen. Genießen Sie die spektakuläre Aussicht vom Fort de Almadena und machen Sie ein Selfie in Salema, einem charmanten kleinen Fischereihafen. Besuchen Sie in der zweiten Hälfte der Reise die Barockkirche Nossa Senhora da Conceição aus dem 13. Jahrhundert am Platz Vila do Bispo.

Erleben Sie die Kleinstadt-Atmosphäre in Sagres

Frischer Fisch bei A Sereia
Die Realität von Sagres verstärkt das Gefühl, am Rande Europas zu schwanken, ein letzter Punkt auf der Karte. Surfer und Windsurfer strömen das ganze Jahr über hierher, um der Stadt ein alternatives Gefühl zu verleihen und zurückhaltende Bars und Fischrestaurants hervorzubringen. Das familiengeführte Restaurant Sereia ist einer der besten Orte in Sagres, an denen Sie frisch gefangenen Fisch genießen können. Vom Fenster mit Blick auf den Kai können Sie sehen, wie Fischer ihren Fang entladen und sortieren. Die wichtigste historische Sehenswürdigkeit an der Spitze der windgepeitschten Halbinsel ist die Fortaleza de Sagres. Es wurde 1993 renoviert und umfasst eine kleine Kirche aus dem 16. Jahrhundert sowie die berühmte „Windrose“. Gehen Sie den kilometerlangen Küstenweg entlang und genießen Sie die herrliche Aussicht auf die Brandung und die hochfliegenden Adler.

Holen Sie sich ein Stück von allem in Lagos

Lagos hat von allem etwas zu bieten – von historischen Ruinen und kulturellen Juwelen bis hin zu Naturwundern und Möglichkeiten für Abenteuersportarten. Ponta da Piedad, traurig „Point of Pity“ genannt, ist ein versteckter Schatz im Zentrum der Algarve. Die 20 Meter hohen Sandsteinfelsen, die inmitten der tiefen türkisfarbenen Schatten des Atlantiks stehen, sind in Felsensäulen, natürliche Tunnel und versteckte Höhlen gehauen. Sie können die Gegend auf Bootsfahrten, Kajaks und Paddleboards erkunden. Der Bauernmarkt in Lagos wird jeden Samstagmorgen mit frischen Produkten aus der Region zum Leben erweckt. Mit älteren Männern und Frauen, die traditionelle Westen und Schürzen tragen, bietet der Markt einen Einblick in den Charme der alten Welt. In Marina de Lagos können Sie in ausgezeichneten Fischrestaurants speisen und dabei den schönen Blick auf das Meer und die nebeneinander gestapelten Yachten genießen. Der Yachthafen ist auch Ausgangspunkt vieler Kreuzfahrten und ein Veranstaltungsort für Live-Auftritte nach Sonnenuntergang.